Ausbildung zum „Berater Offensive Mittelstand“

Lade Veranstaltungen

Ausbildung zum „Berater Offensive Mittelstand“

Datum:

2. Oktober 2019

Uhrzeit :

9:30 - 17:00

Ort:

TGO Oldenburg
Marie-Curie-Str. 1
26129 Oldenburg

Kosten :

€ 279,65

Beschreibung:

Dieses Angebot richtet sich an Strategieberater, die ihren Kunden einen Zusatznutzen bieten wollen. Sie verpflichten sich, alle zwei Jahre an einem Erfahrungsaustausch teilzunehmen, um zu helfen, den Check zu verbessern und die Erfahrungen in der Beratung ihren Kollegen und den Partnern der Offensive Mittelstand zugänglich zu machen.

Warum sollen Beraterinnen und Berater diese „Qualifizierung zum Berater der Offensive Mittelstand“ zur Stärkung Ihres Beratungsgeschäfts machen?

Kernelement der Instrumente der Offensive Mittelstand sind „Unternehmens-Checks“, die sowohl Beratern/innen als auch den Unternehmen den Einstieg in die Optimierung verschiedener Themenfelder der Unternehmensführung erleichtern.
Für Berater/innen sind diese Checks der Offensive Mittelstand außerdem auch gute Akquise-Instrumente.

Inhalt:

  • Informationen zur Offensive Mittelstand – Gut für Deutschland
  • Vorstellung der Instrumente der Offensive Mittelstand
  • ausführliches Kennenlernen der unterschiedlichen Checks und Hinweise, wie man damit arbeiten kann
  • persönliche Anknüpfungspunkte für die eigene Beratungsarbeit entwickeln
  • Besprechung der speziellen Vorgaben zur Beratung nach den Standards der Offensive Mittelstand
  • Qualifizierung zur Durchführung eigener Unternehmerseminare „Selbstbewertung-Check Guter Mittelstand“
  • Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Beratern nutzen

Nutzen:

Mit der Ausbildung und Autorisierung erhalten Beraterinnen und Berater:

  • Die Qualifikation „Berater/in Offensive Mittelstand“
  • Zugang zu den Unternehmens-Checks
  • Berechtigung das Logo „Berater Offensive Mittelstand“ zu nutzen und im eigenen Internetauftritt zum Netzwerk der „Offensive Mittelstand“ zu verlinken
  • Aufnahme in die Beraterliste der Offensive Mittelstand

Mit dieser Zusatzqualifikation und den Werkzeugen der Offensive Mittelstand lassen sich viele Beratungsaufgaben wirksamer gestalten.

Kriterien für Berater:

  • Die Grundprinzipien der Offensive anerkennen und die Instrumente der Offensive einsetzen sowie die Ziele der Offensive vertreten
  • Akademischer Abschluss oder abgeschlossene Berufsausbildung mit anschließender mindestens fünfjähriger beruflicher Tätigkeit
  • Mehrjährige Berufserfahrung als Berater (mindestens drei Jahre)
  • Referenzen (drei Kunden benennen)

Bei dem Seminar handelt es sich um eine eintägige Veranstaltung, die im Zeitraum von

09:30 – 17:00 Uhr

stattfindet.

Die Investitionen für diesen Kurs betragen:

Summe 279,65  €
Teilnahmegebühr 235,00  €
19% MwSt 44,65  €

Dipl. Ing. Axel Kunz

Axel Kunz

Axel B. Kunz stammt aus der Nähe von Bremen und war nach dem Abschluss des Maschinenbaustudiums der Fachrichtung Leichtbautechnik ab 1991 lange Jahre als technischer Leiter und Geschäftsführer in Unternehmen der Metallbe- und -verarbeitung, der Schmiedetechnik und Kunststoffverarbeitung tätig.

Seit 2003 ist er selbstständig und als Berater und Interimsmanager in Unternehmen des Mittelstandes tätig. Er ist zertifiziert als KMU-Fachberater Sanierung® und Strategieberater (IHK)

Außerdem ist er als Dozent für Konstruktionslehre und Maschinenelemente in der Ausbildung staatlich geprüfter Techniker bei einem Bildungsträger in Bremen tätig

Spk.-Betriebsw. Georg Rohde

Georg Rohde war nach der Ausbildung an der Sparkassenakademie zum Sparkassenbetriebswirt lange Jahre als Leiter des Bereichs öffentliche Förderhilfen und Sonderkredite in einer Großsparkasse tätig.

Seit 1991 ist er selbstständiger Berater in den Bereichen Unternehmensplanung, Strategieentwicklung, Finanzierung und Controlling. Er entwickelte die Balance E® als praxistaugliche Methode zur schnellen und sicheren Analyse der ganzheitlichen Unternehmenssituation. Georg Rohde ist zertifiziert als KMU-Fachberater Sanierung®

Ehrenamtlich wirkt er im Vorstand des Bundesverband StrategieForum e.V. und der Wolfgang Mewes Stiftung mit.

Georg Rohde